Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Dienstag den 12.12.2017 statt




Seiteninhalt

Herbstbasar 2014

Erneut konnten die Kaufwilligen aus einem nochmals vergrößerten Warenangebot im großen Saal und auf der Bühne des Bürgerzentrums aussuchen. Dabei waren die etwas sperrigen Güter, wie z. B. Fahrräder, Kinderwägen, Hoch- und Autositze oder auch Bobby-Cars und Sportartikel auf der Bühne angeordnet. Alle anderen Einzelteile wurden wie üblich nach Größen und Kategorien (z. B. Baby- und Kinderkleidung, Sportbekleidung, Schuhe, Spielsachen usw.) sortiert und auf den zahlreichen Tischen und Kleiderständern im großen Saal übersichtlich zum Verkauf angeboten.

Nachdem das bisherige Topangebot von etwas mehr als 8.500 Artikeln aus dem diesjährigen Frühjahr aktuell sprunghaft auf knapp über 12.000 Artikeln angestiegen ist, ist man aus Sicht von FW-Ortsvorsitzenden Josef Czernin bereits in der 4. Auflage dieses Basars an die Raum- und Kapazitätsgrenzen im großen Saal des Bürgerzentrum gestoßen. Dennoch konnten der Zielgruppe (meist Mütter) die Waren am Samstag erneut in übersichtlicher und ansprechender Form angeboten werden. Für die hervorragende Organisation und die funktionellen Abläufe des Basars hat das Organisationsteam um Basar-Initiatorin Tanja Schnürch und FW-Ortsvorsitzenden Josef Czernin von vielen Seiten großes Lob und Anerkennung geerntet.

Über diese ausgesprochen positive Resonanz haben sich auch die etwas mehr als 45 freiwilligen Helferinnen und Helfer sehr gefreut. Josef Czernin sagt diesen fleißigen und unermüdlichen Helferinnen und Helfern - die auf Grund der fast explosionsartigen Steigerung des Warenangebots um nahezu 40 Prozent enormes geleistet haben - im Namen der FW-Vorstandschaft für ihre unverzichtbare Arbeit ein ganz herzliches Dankeschön.

Schon einige Zeit vor Einlass in den großen Saal um 9 Uhr hatte sich im Foyer des Bürgerhauses eine große Menschentraube gebildet. Insbesondere bis etwa 13 Uhr war der Ansturm besonders groß, aber auch bis zum Verkaufsende um 15.30 Uhr war das Interesse sehr zufriedenstellend. Zwischen 16 und 18 Uhr erfolgte dann die reibungslose Auszahlung der Verkaufserlöse. Auf Grund der allgemein guten Umschlagquote gab es dabei viele zufriedene Gesichter. Nach dem Ende des Basars wurden die verbliebenen Waren nochmals sortiert und gehen als Spende an den Wohlfahrtsladen in Burgkirchen und an die Rumänienhilfe.

Sehr gut wurde über den ganzen Tag verteilt auch wieder die Sitzgruppe bei der Kuchentheke im Foyer des Bürgerzentrums angenommen. Dabei fanden alkoholfreie Kaltgetränke, Kaffee und insbesondere das große Angebot an selbstgemachten Kuchen erfreute Abnehmer/-innen.

Ein herzliches „Vergeltsgott“ sagen wir

den beteiligten Geschäften (Reisebüro Kaleta / Schreibwaren Straßer in Holzen / Floristik Café in Hecketstall / Schreibwaren Steinbrunner in Gendorf / Raiffeisenbank in Hirten / Gasthaus Spirkl in Kastl / Bäckerei Bruckmeier in Emmerting) für die Erlaubnis, unsere Warenkarten auslegen zu können,

Herrn Ströber vom „Modehaus Ströber“ für die zur Verfügungsstellung mehrerer Kleiderständer,

dem Hausmeisterteam im Bürgerzentrum für die uns entgegen gebrachte Unterstützung,

den Frauen der Mutter-Kind-Gruppe für die Kinderbetreuung im 1. Stock des Bürgerzentrums

sowie

den zahlreichen Kuchenbäckerinnen.

Auch im kommenden Jahr wird es wieder zwei Basare „rund ums Kind“ durch die Freien Wähler Burgkirchen im Bürgerzentrum geben. Der „Frühjahrs-Basar 2015“ findet am Freitag, den 6. März (Warenannahme) und am Samstag, den 7. März (Warenverkauf) statt. Der „Herbst-Basar 2015“ findet am Freitag, 9. Oktober (Warenannahme) und am Samstag, den 10. Oktober (Warenverkauf) statt.

Dabei hofft das Organisationsteam erneut auf die tolle Unterstützung durch die bereits bisherigen zahlreichen Helferinnen und Helfer und würde sich sehr freuen, wenn sich insbesondere wegen des überwältigenden Zuspruchs weitere Frauen - aber gerne auch  Männer - zur Mitarbeit bereiterklären würden.

Text: Helmut Keck

Bilder: Josef Czernin / Michael Windsperger

Zum Seitenanfang